Aufessen

28.1.2016

Im Film „Aufessen“ geht es vordergründig um einen Werbefilm zum persönlichen Nutzen des Protagonisten, ...

 

... damit er in all den Restaurants, in denen er je speiste, sobald er eines dieser betritt, einen Tisch zugewiesen bekommt, an dem er sämtliche noch zum Verzehr geeigneten Reste der anderen Gäste frei serviert bekommt. Er behält sich das Recht vor, diesen Tisch fallweise an andere Bedürftige abzutreten.

Wien, 2016; Idee, Regie u. Darsteller: Julius Deutschbauer; Kamera u. Schnitt: David Jagerhofer; Farbe; Länge: 10 Minuten.

Zur Übersicht