Die Hofburg tanzt ... aber er kommt nicht voran

1.10.2009

Der Held versucht über die Stiege der Hofburg in die Präsidentschaftskanzlei zu gelangen, kommt aber nicht voran. Er versucht alles, ...


Der Film ist anlässlich von „HOFBURG BEWEGT - Tanz- und Performanceparcours in der österreichischen Präsidentschaftskanzlei“ - kuratiert von Sigrid Gareis (tqw), Chris Haring und Meinhard Rauchensteiner (Hofburg) - am 8.6.2009 entstanden.
Die Kulisse des Films bildet der Stiegenaufgang der Wiener Hofburg.

Der Filmtitel bezieht sich auf den zweiten Teil eines Zitat des belgischen Diplomaten de Ligne aus der Zeit des Wiener Kongresses (1814/15): „Der Kongress tanzt, aber sie kommt nicht voran“. (original: Le congrès danse beaucoup, mais il ne marche pas). Entfernt handelt es sich bei dem Film um ein Remake des Musikfilm „Der Kongreß tanzt“ von Erik Charell aus dem Jahre 1931 bzw. von Franz Antel (1955).

Handlung: Der Held versucht über die Stiege der Hofburg in die Präsidentschaftskanzlei zu gelangen, kommt aber nicht voran. Er versucht alles, schlüpft sogar in der Maske des Bundespräsidenten, vergebens! Er macht sich dabei zum Narren, zum Hofnarren, läuft neben der Staatsaktion her, kriecht, tut so, als kröche er und etabliert ganz nebenbei einen neuen Tanzstil, den des Kröchers. Kröcher statt Krocher.
Dabei verteilt er aus einem großen braunen Koffer Bierdosen an die zum Empfang des Bundespräsidenten Heinz Fischer Eilenden, die Filmmusik von „Der Kongress tanzt“ aus einem kleinen Fernseher, der am Deckel angebracht ist.

Die Szenerie mündet schließlich in Popfahrten über den roten Teppich des Treppenhauses der Wiener Hofburg. Auf der Sitzfläche ist das Konterfei des Bundespräsidenten aufgebracht.

Der Film ist in 3 Kapitel unterteilt: „Bodenarbeit“, „Präsenz“, Gastfreundschaft“.

** abgeleitet vom Konjunktiv von „kriechen“, „hineinkriechen“
*** Jugendtanzstil abgeleiten von „krochen“, „krachen“, „hineinkrachen“

 

Wien 2009; Idee und Regie: Julius Deutschbauer; Kamera und Schnitt: David Jagerhofer; Darsteller: Julius Deutschbauer u.v.a.; Format: Video miniDV, 2010 auf DigiBeta übertragen, Farbe; Länge: 21 Minuten.

Siehe auch:

»

Neuere Themen:

»

Ältere Themen:

»

Wien – Eferding

»

Wien – Eferding

»

Siehe auch:

»

Neuere Themen:

»

Ältere Themen:

»

Haare lassen und Fremdtrinken

»

Haare lassen und Fremdtrinken

»

Siehe auch:

»

Neuere Themen:

»

Ältere Themen:

»

Ein Aus Zug

»

Ein Aus Zug

»

Zur Übersicht